AUDIO MOBIL digitalisiert die Neue Mittelschule Ranshofen

Die AUDIO MOBIL Elektronik GmbH fördert die Neue Mittelschule Ranshofen auf Ihrem Weg in die digitale Zukunft. Konkret unterstützt das Unternehmen die NMS mit insgesamt 16 brandaktuellen Tablets auf Android-Basis.

„Das Thema Digitalisierung ist mit der AUDIO MOBIL Elektronik GmbH bereits seit vielen Jahren fest verbunden. Nachhaltige Innovationen ohne Digitalisierung sind nicht möglich – darum ist uns enorm wichtig, potenzielle künftige Mitarbeiter bereits frühzeitig mit modernen Kommunikationsmitteln zusammenzuführen“ ist Roman Hingsamer, Kommunikations-Verantwortlicher bei der AUDIO MOBIL, überzeugt. „Die NMS stellt sich für uns als idealer Partner dar, um moderne Pädagogikmethoden mittels Digitalisierungsmaßnahmen zu unterstützen“ führt Hingsamer weiter aus.

 

NMS Ranshofen ist Vorzeigeschule im Bezirk

 

Die Neue Mittelschule Ranshofen ist kein unbeschriebenes Blatt, was die Umsetzung von spannenden und für die Schülerschaft nicht alltäglichen Vorhaben anbelangt. Bereits 2012 zeigte man bildungstechnisch auf, als der oberösterreichische Mobilitätspreis eingeheimst werden konnte. Das damals betriebene Projekt beschrieb alternative Schulrouten ohne das oft herangezogene Eltern-Taxi und wurde auch im Rahmen des internationalen IT-World-Kongress einer breiten Öffentlichkeit von Entscheidungsträger im Bereich der Mobilität vorgestellt.

Auf diese Vorreiterrolle ist man bei der NMS Ranshofen zurecht stolz und so werden die Themen moderne Bildungsmaßnahmen und Mobilität stark in den Fokus gerückt. „Solche Projektmaßnahmen sind mit Mitteln des Schul-Erhalters oder der politischen Landschaft als ersten Schritt oft nicht realisierbar. Umso erfreulicher ist es, das man bei uns immer wieder auf Unternehmen stößt, die die Kinder bereits frühzeitig mit der Digitalisierung oder auch im Speziellen mit der künftigen Mobilität in Kontakt bringen“ freut sich Direktorin Petra Silberbauer über das Engagement der AUDIO MOBIL und der damit verbundenen Möglichkeiten. Man hofft damit zudem, die öffentliche Hand nachhaltig motivieren zu können, die vorhandenen Mittel für Digitalisierungsmaßnahmen im Pflichtschulbereich schneller zur Verfügung zu stellen.

Für die Kinder ist die Sache in erster Linie natürlich besonders „cool“, wie man auf dem Bild gut erkennen kann.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung bevor Sie Ihren Kommentar abschicken:
Dieses Formular speichert Ihren Kommentar, Namen, E-Mailadresse und Website (falls Sie diese angeben) auf unserem Server. Damit können wir etwaigen Missbrauch nachverfolgen. Mehr Informationen über die Datenspeicherung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.