Knöpfe vs. Touchscreen

Einer Umfrage zufolge verlassen sich die deutschen Autofahrer bei der Bedienung ihrer PKWs lieber auf klassische Knöpfe und Schalter als auf Touchscreens und Sprachsteuerung. So gaben 37 Prozent einer repräsentativen Befragung des Meinungsforschungsinstitutes YouGov im Auftrag der Auto-Verkehrsplattform mobil.de an, dass ihnen Knöpfe, Hebel und Schieberegler am liebsten seien. Vor allem zum Öffnen und Schließen der Fenster, den Klima- und Lautstärkeeinstellungen seien diese am besten. Sprachsteuerungen wären zwar von Vorteil, allerdings auch am anfälligsten für Fehler.

Vor über 10 Jahren definierte die AUDIO MOBIL drei Bedienwelten. Dabei werden die Nutzerbereiche von HMI im Auto nach Fahrern, Beifahrern und Passagieren unterteilt. Bei der Studie zeigte sich, dass Automobilhersteller ohne haptische Betätigung den Fahrernutzerplatz nicht sinnvoll gestalten.

Das Unternehmen aus Oberösterreich stellte in diesem Zug 2013 das iCS (neuartiges Bediensystem integriert im Lenkrad) vor, welches trotz eingebautem Touch-Display zeigte, dass Probanden lieber zu Tasten und Knöpfen greifen.

AUDIO MOBIL CEO Thomas Stottan gilt nicht nur aufgrund dieser Studien und Bedienkonzepte als Pionier in der Nutzung, Anwendung und Bedienung von Multimedia-Systemen im Auto. So wurden auch 50 Pattern in Zusammenarbeit mit dem Christian Doppler Labor an der UNI Salzburg erstellt, die als Basis zur Entwicklung einer optimalen Interaktionsplattform im Fahrzeug herangezogen werden können.

Klassische Bedienkonzepte wie Knöpfe und Schaltregler sind damit wohl auch künftig nicht aus den Fahrzeugen wegzudenken.

 

 

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung bevor Sie Ihren Kommentar abschicken:
Dieses Formular speichert Ihren Kommentar, Namen, E-Mailadresse und Website (falls Sie diese angeben) auf unserem Server. Damit können wir etwaigen Missbrauch nachverfolgen. Mehr Informationen über die Datenspeicherung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.